Mercury Compliance Cycle®

Die Anforderungen an die Compliance eines Unternehmens und seiner Mitarbeiter nehmen laufend zu. Mit steigender Komplexität der gesetzlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen wird auch die Umsetzung von Compliance immer anspruchsvoller. Zur effizienten Bewältigung dieser Aufgabe sind intelligente, auf die konkreten Verhältnisse zugeschnittene Compliance Prozesse wichtig.

Ein effektives COMPLIANCE PROGRAMM besteht aus folgenden Kernelementen:

Mercury Compliance Cycle ohne Titel


1. IDENTIFIKATION VON RISIKEN (Risk Assessment)

Unternehmen müssen die Compliance-Risiken, denen sie ausgesetzt sind, identifizieren. Hierzu bedarf es einer vertieften Analyse sämtlicher mit der Geschäftstätigkeit verbundenen Risiken.

2. RICHTLINIEN UND VERHALTENSANWEISUNGEN 
(Guidelines and Code of Conduct)

Basierend auf den Erkenntnissen aus der Risikoanalyse gilt es, im Unternehmen ein internes Weisungswesen zu implementieren, welches die Mitarbeiter in die Lage versetzt, sich „compliant“ zu verhalten.

3. SCHULUNGEN (Training and Coaching)

Die Inhalte des Compliance Programms und insbesondere des Weisungswesens müssen den Mitarbeitern kommuniziert und erläutert werden. Dabei ist im Rahmen periodischer Schulungen und ad-hoc Coachings auf die individuelle Position und Risikoexposition der einzelnen Mitarbeiter einzugehen. 

4. ÜBERWACHUNG (Monitoring and Response)

Die Geschäftsabläufe sowie das Verhalten der Mitarbeiter sind zu überwachen und im Rahmen spezifischer Compliance Audits (stichprobenweise) zu überprüfen. Bei konkreten oder vermuteten Verstössen sind ein geeignetes Reporting vorzusehen und entsprechende Korrekturmassnahmen einzuleiten.

Mit unseren hoch qualifizierten Mitarbeitern und unserer breiten Erfahrung unterstützen wir Sie gerne bei der Ausgestaltung einer auf Ihre konkreten Bedürfnisse zugeschnittenen Compliance Organisation. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!